Hofgut Craftbeer

Die Rohstoffe kommen aus Norddeutschland. Veredelt werden sie im Brauhaus von Klüvers Delikatessen an der Hafenkante von Neustadt in Holstein. Damit ist das neue Craftbeer von Hofgut ein echtes norddeutsches Kind.

Unser Craftbeer ist ein Genussbier, das wir mit viel Liebe zum Detail in unserer Brauerei herstellen“, erzählt Olaf Klüver, Geschäftsführer der Klüvers Delikatessen Manufaktur im beschaulichen Neustadt direkt an der Ostseeküste. „Unser Braumeister Steve Michalak begleitet den Brauprozess von Anfang bis Ende und stellt ein Premiumbier mit viel Aroma und kräftigem Biergeschmack her.“ Für die famila-Qualitätsmarke Hofgut fließen zwei Craftbeersorten in die Flaschen: ein helles Pils und ein dunkles Bier. „Das helle ist schön spritzig mit einer leicht feinherben Note. Das dunkle ist eher lieblich, ein bisschen malzig mit einer deutlichen Karamellnote“, beschreibt Olaf Klüver. Man merkt sofort: Hier sitzt nicht nur ein Geschäftsmann, sondern auch jemand, der Bier liebt und begeistert ist von guter Qualität und viel Geschmack. „Unsere Biere sind ungefiltert, Reste der Bierhefe bleiben erhalten“, ergänzt Braumeister Steve Michalak.

„Das verstärkt das Aroma und macht die beiden Hofgut-Sorten zu etwas richtig Leckerem.“

Braukunst aus dem Norden
Nicht nur die Braukessel für das neue Craftbeer stehen in Norddeutschland, auch die Rohstoffe stammen zu 90 Prozent aus dem Norden. „Unsere Braugerste wächst im Kreis Plön“, erklärt Olaf Küver. Das Getreide ist der wichtigste Rohstoff für die Bierherstellung. In Mälzereien wird es zu Malz verarbeitet und anschließend mit Hopfen, Hefe und Wasser zu Bier verbraut. „Wir machen alles per Hand und können so die Prozesse sehr fein steuern“, betont der Braumeister, der stolz ist auf das neue Hofgut-Produkt. Es ist nicht nur ein echtes Genussbier für alle Norddeutschen, sondern auch ein wunderbares Andenken an den Urlaub am Meer. „Wir haben für das Craftbeer eigene Viererpackträger entwickelt, die sehr wertig und stabil sind“, erläutert Olaf Klüver. So macht es Spaß, ein paar Schlucke Braukunst von der Küste nach Hause zu tragen. Auf Norddeutschland!