Hafer & Co.

Löffelweise Energie

Ein guter Start in den Tag beginnt mit einem nahrhaften Frühstück. Haferflocken liefern die ideale Power am Morgen. Warmes Porridge sorgt für einen zusätzlichen Wohlfühlfaktor. Wer es lieber kühl mag, isst Müsli als Fitmacher.

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages, heißt es. Wer seinen Körper am Morgen mit wichtigen Vitalstoffen versorgt, geht mit Energie an die Aufgaben, die vor ihm liegen. Das Frühstück ist quasi das Sprungbrett in den Tag. Bewusst genossen und mit einem ausgewogenen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen, Kohlenhydraten und Eiweiß, gibt es Kraft für Konzentration und Leistung. Denn nicht nur der Körper, auch das Gehirn möchten morgens aufgeweckt werden. Um auf Touren zu kommen, braucht das Gehirn Zucker. Dabei wirkt weißer Zucker allerdings nur kurzfristig und zieht schon nach kurzer Zeit einen Leistungsabfall nach sich. Fruchtzucker hingegen bleibt länger im Blut. Ebenso wichtig ist Eiweiß. Aus dem Eiweiß bildet der Körper Aminosäuren, und die machen nicht nur mental stark, sondern auch glücklich. Wer dann noch Omega-3-Fettsäuren zu sich nimmt, hält seine Gehirnzellen jung.

Powerflocken in der Schüssel
Porridge ist das Fitmacherfrühstück schlechthin. Der warme Haferbrei verschafft ein wohliges Bauchgefühl und macht zudem lange satt. Dafür sorgen die vielen Ballaststoffe und der hohe Eiweißanteil in den Flocken. Das wissen die Schotten schon seit Jahrhunderten zu schätzen. Das klassische Grundrezept des britischen Nationalgerichts besteht aus Haferflocken, Milch und einer Prise Salz.

So mancher Porridge-Fan bezeichnet die Zubereitung seiner morgendlichen Lieblingsmahlzeit scherzhaft als erste Sporteinheit des Tages. Der Grund: Während Milch und Haferflocken im Topf kochen, ist ständiges Rühren unerlässlich. Doch auch wer für dieses Ritual keine Geduld hat, muss auf den ballaststoffreichen Genuss nicht verzichten. Für Eilige gibt es fertige Porridge-Kreationen in verschiedenen Geschmacksrichtungen, die einfach mit Wasser oder Milch aufgegossen werden. So ist die wertvolle Mahlzeit in nur drei Minuten fertig. Für Fitness in der Früh sorgt auch ein gesundes Müsli. Wie beim Porridge sind Haferflocken und Milch die Grundzutaten. Hinzu kommen je nach persönlicher Vorliebe Früchte, Nüsse oder Kerne. Statt in Milch lässt sich Müsli auch gut in Joghurt einrühren. Wer obendrein noch Leinsamen oder Chiasamen verwendet, tut dem Körper zusätzlich Gutes. Beide Samen regen die Verdauung an und enthalten Omega-3-Fettsäuren, die wichtig für den Stoffwechsel sind.