Header_fruehlingshafte-Farbtupfer

Foto(s): Frederik Röh/Henrik Matzen
Text: Anneke Fröhlich

Vom Wintergrau haben wir genug, jetzt kommt Farbe ins Spiel! Parallel zu Schneeglöckchen, Krokussen und Co. im Garten bringen wir drinnen Buntes auf die Teller. Mit den richtigen Zutaten und ein bisschen Fantasie lassen sich jetzt nicht nur hübsche, sondern auch voller Vitalstoffe steckende Köstlichkeiten zaubern.

Falafel-Bowl mit Rucola, Granatapfel und Avocadocreme

Zutaten:
1 Paket Falafel-Fertigmischung für 4 Portionen (160–200 g)
1 Granatapfel
1 Romana-Salatherz
2 Handvoll Rucola
2 Limetten
6 EL Olivenöl
1 große (oder 2 kleine) Avocados
Salz
Pfeffer
150 g Mais (aus der Dose)
4 EL Sesam
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:

Falafel-Fertigmischung nach Packungsanleitung mit warmem Wasser verrühren. 20 Minuten quellen lassen.
In der Zwischenzeit Granatapfel halbieren, Kerne herauslösen. Romana-Salatherz und Rucola waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Auf 4 tiefe Salatteller (Bowls) verteilen oder auf einem großen Salatteller zur Selbstbedienung anrichten.
1 Limette vierteln, die andere Limette auspressen. Fruchtfleisch aus der Avocado lösen, Limettensaft und 2 EL Olivenöl zufügen, salzen und mit einer Gabel zerdrücken. Mit Pfeffer abschmecken.
Salate mit 2 EL Olivenöl beträufeln. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Aus der Falafelmischung etwa 12 Bällchen formen, in Sesam wälzen und von allen Seiten goldgelb braten. Kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Falafelbällchen, Mais, Avocadocreme und Granatapfelkerne auf den Salaten anrichten.
Schnittlauch waschen, in Röllchen schneiden und über den Salat streuen. Mit Limettenvierteln dekorieren.
Tipp: Besonders knusprig werden die Falafelbällchen, wenn sie frittiert werden. Vor dem Servieren mit zerbröseltem Mandelkrokant garnieren.

Für 4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten
Pro Portion ca. 510 kcal
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei

Falafel-Bowl-Rucola-Granatapfel-Avocadocreme-1049
Frühlingshafte Farbtupfer

Regenbogen-Wrap

Zutaten:
kleine rote Paprika
1 EL Olivenöl
Salz
75 g Naturjoghurt
75 g Crème fraîche
1 TL Senf
1 Knoblauchzehe
Pfeffer
Zucker
1 Romana-Salatherz
2 Möhren
150 g Rotkohl
4 Wraps (ca. 260 g)
100 g geriebener Gouda
50 g Mais (aus der Dose)

Zubereitung:
Paprika putzen, fein würfeln und 5 Minuten im heißen Öl anbraten. Salzen und etwas abkühlen lassen.
Joghurt, Crème fraîche und Senf verrühren. Knoblauch pellen, sehr fein würfeln und zur Creme geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Salat waschen und trocken schleudern. Möhren schälen und reiben.
Rotkohl in sehr feine Streifen schneiden und mit etwas Salz verkneten.
Auf jeden Wrap zuerst den Salat, dann Rotkohl, Paprika, Möhre, Mais und Käse geben. Mit der Soße abschließen.
Wraps fest aufrollen, dabei die Seiten einklappen.
Wraps mittig durchschneiden und mit den Schnittflächen nach vorn servieren.
Tipp: Die Wraps nach Belieben zum Beispiel mit geräucherter Putenbrust oder Thunfisch variieren.

Für 4 Wraps
Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
Pro Wrap ca. 450 kcal
Vegetarisch

Rote-Bete-Carpaccio

Zutaten:
300 g Rote Bete
75 g Sonnenblumenkerne
1 EL Zucker
2 Handvoll Rucola
200 g Feta
5 EL Balsamicocreme
3 EL Olivenöl
1 EL Senf
Salz

Zubereitung:
Rote Bete ungeschält zum Kochen bringen und etwa 40 Minuten garen. Abgießen und abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit Sonnenblumenkerne und Zucker in einer Pfanne unter Rühren erhitzen. Hellbraun rösten, auf ein Stück Backpapier geben und abkühlen lassen.
Rucola waschen und trocken schleudern. In mundgerechte Stücke zupfen.
Rote Bete schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden.
Fächerförmig auf Tellern anordnen. Rucola dazu drapieren.
Feta zerbröckeln und über das Carpaccio geben.
Balsamicocreme, Olivenöl und Senf verrühren. Mit Salz abschmecken.
Carpaccio mit Sonnenblumenkernen bestreuen und mit dem Dressing servieren.
Tipp: Wenn es schnell gehen soll: vorgegarte, vakuumierte Rote Bete verwenden.

Für 4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde
Pro Portion ca. 370 kcal
Vegetarisch
Glutenfrei

2203-R-rote-Beete-Carpaccio-9346

Über 700 weitere Rezepte mit Schritt-für-Schritt-Fotos finden Sie unter www.hier-leben-magazin.de