Frischkäse aus eigener Herstellung

Frisch gezaubert

Früh am Morgen, bevor sich die Türen bei famila für die Kunden öffnen, sind die Gourmetexperten in den Küchen der Käseabteilungen schon fleißig. Aus dem gerade angelieferten Land-Frischkäse, feinem Obst, knackigem Gemüse und würzigen Kräutern bereiten sie köstliche Spezialitäten nach eigenen Rezepten zu.

Cremige Basis
Die Basis für die rund 20 hausgemachten Frischkäsesorten, die täglich an den Frischetheken angeboten werden, ist der besonders feincremige Land-Frischkäse von Bayernland aus Vollmilch und Rahm. Er enthält 60 Prozent Fett in der Trockenmasse, weist aber durch seinen hohen Wassergehalt nur 27 Prozent absoluten Fettgehalt auf. Also keine Angst um die schlanke Linie – es darf geschlemmt werden. Bayernland ist ein vor fast 90 Jahren gegründetes Traditionsunternehmen aus Nürnberg, bei dem Erfahrung, gutes Handwerk und moderne Produktionstechnik zusammenkommen. Das Ergebnis sind regionale Milchprodukte, die gesunden Genuss garantieren.

Mit Früchten, Gemüse, Fisch und mehr
Der mild-säuerliche Geschmack des Land-Frischkäses macht ihn zur idealen Hauptzutat für die vielen süßen und pikanten Rezeptideen, die die Käseexperten bei famila kreiert haben. So verwandelt sich der Land-Frischkäse mit Salatgurke, Schnittlauch und frischem Knoblauch in die von der griechischen Küche inspirierte „Rhodos-Creme“ – ein leckerer Dip für Grillabende. Oder er weckt die Sehnsucht nach Italien: als „Toskana-Creme“ mit gelber Paprika, getrockneten Tomaten, schwarzen und grünen Oliven sowie Knoblauch und Basilikum. Aber auch mit Früchten schmeckt der Frischkäse hervorragend. So sind die „Erdbeer-Pfeffer-Creme“ mit Erdbeeren, Erdbeer-Konfitüre und grünem Pfeffer, aber auch die „Mango-Creme“ mit Mango und Mango-Chutney-Konfitüre äußerst beliebt. Immer wieder entstehen außerdem neue, spannende Sorten, die zum Probieren einladen.

Rezepte der Saison
In den Frischkäse kommen nur frische Zutaten und Kräuter direkt von nebenan aus der Obst- und Gemüseabteilung der einzelnen Märkte. Sorten wie „Tomate-Basilikum“ und „Kräutertraum“ mit Gartenkräutern, Knoblauch und roter Zwiebel haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Frischetheken immer im Programm. Auch Fischliebhaber können ihre Favoriten „Thunfisch-Creme“ oder „Lachs-Meerettich-Creme“ rund ums Jahr als Dip oder Brotaufstrich genießen. Einige Kreationen passen sich hingegen der Saison an. So gehören die Sorten „Marzipan“ und „Bratapfel-Zimt“ zu den Publikumslieblingen der Weihnachtszeit. Jetzt im Sommer sind Kombinationen mit frischen Salaten, Kräutern und Früchten die Favoriten. Ob mit Rucola und Gurke oder mit Holunderblüten und Beerenfrüchten: Hier wird jeden Tag etwas Leckeres gezaubert.

Tipps

Vielseitig
Welche Creme für welchen Zweck? Im Sommer eignen sich die Cremes „Rhodos“ mit frischer Gurke und „Athena“ mit Peperoni und Jalapeños wunderbar als Beilage zum Grillen. Der „Kräutertraum“ ist ein idealer Partner für das Antipasti-Büfett, zum Beispiel zum Füllen von Champignons. Oder wie wäre es jetzt im Juni mit der Kreation „Rucola- Pinienkerne“, gewürzt mit italienischen Kräutern, auf frischem, knusprigem Brot?

Haltbarkeit
Da sie so lecker sind, ist die Haltbarkeit der Frischkäsespezialitäten meist kein Thema. Am Tag der Zubereitung werden sie oft auch gleich verspeist. Bei kühler Lagerung sind sie bis zu vier Tage haltbar.

Kleine Geheimnisse
Die Herstellung der Käsespezialitäten erfolgt nach eigenen Rezepten von famila. Manche Gewürze und Kräuter, die den feinen Kreationen den richtigen Pfiff geben, bleiben geheim. Wer möchte, kann jederzeit probieren: An den Käsetheken stehen Cracker zum Dippen bereit.