Fenchel

Mit dem Fenchel ist das so eine Sache. Sein charakteristischer Geschmack spaltet die Geister. Wer das Aroma von Anis nicht schätzt, könnte es tatsächlich etwas schwer haben mit dem Genuss dieses Gemüses. Kleiner Tipp für alle, die sich dem Fenchel nähern wollen: erst einmal mit anderen mediterranen Gemüsesorten wie Tomaten, Paprika und Oliven zu einer sommerlichen Gemüsepfanne kombinieren.

Gemüse und Tee
Grund für den intensiven Geschmack des Fenchels sind ätherische Öle, allen voran das Anisöl. Es wirkt schleim- und krampflösend und leicht antibakteriell. Daher ist Fenchel gut geeignet bei Beschwerden von Magen und Darm sowie bei Husten und Erkältungen. Das Gemüse wurde tatsächlich bereits im Alten Ägypten als Heilpflanze geschätzt. Allerdings wurden lange Zeit die Blätter und getrockneten Samen nur zum Würzen verwendet. Die Samen sind bis heute ein beliebtes Brotgewürz, der Fencheltee ist legendär gegen jegliches Bauch- und Seelenweh. Auch die bekannte Gewürzmischung „Kräuter der Provence“ setzt auf Fenchelaroma. Heute wird die gesamte Fenchelknolle verarbeitet und schmeckt als warmes Gemüse ebenso wie als Rohkost.

Heilend lecker
Was die Menschen im Altertum bereits wussten, stimmt bis heute: Fenchel besitzt Heilwirkung. Er gilt seit jeher als Stärkungsmittel, weil er mit erstaunlichen Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen auf den gesamten Körper einen guten Einfluss hat. Das enthaltene Vitamin A unterstützt die Zelltätigkeit in Haut und Schleimhäuten und wird fürs gute Sehen benötigt. Fenchel regt den gesamten Stoffwechsel und das Immunsystem des Körpers an. So gibt es wirklich viele gute Gründe, dieses besondere Gemüse zu genießen.

Tipps

Vorbereiten
Fenchel gründlich waschen, das untere Ende des Wurzelansatzes und die oberen Blattansätze dünn abschneiden, halbieren und den harten Strunk keilförmig herausschneiden. Je nach Rezept zerkleinern.

Mit Grün
Das zarte Grün kann mitgegessen werden – als würzende Deko zum Salat oder als kleines Extra, das zum Ende der Garzeit zugefügt wird.

Fenchel pur
Gemüse vorbereiten und zehn Minuten in Salzwasser oder Brühe garen, mit flüssiger Butter beträufeln. Lecker!

Fenchel vielseitig
Fenchel kann man braten, dünsten und schmoren, gut mit anderen Gemüsesorten kombinieren, roh in Salaten verwenden oder auch einfach als Snack knabbern.