Feine Erdäpfel

Hier ist der Boden, wie Kartoffeln ihn lieben: sandig-lehmig. Und die Burmeisters lieben Kartoffeln. Auf 200 Hektar bauen Thies und Wiebke Burmeister in Wakendorf bei Bad Segeberg in Schleswig-Holstein die leckeren Knollen an.

Still, dunkel und kühl liegen sie in ihren Holzkisten im Lager. Die gute alte „Linda“ ist dabei, die „Princess“, „Belana“, „Lilli“ und viele mehr. Rund 15 Sorten haben die Burmeisters pro Jahr im Angebot. „Dazu kommen immer auch einige neue Sorten, die wir ausprobieren“, erzählt Kartoffelbauer Thies Burmeister. Jede Sorte stellt etwas andere Ansprüche an Boden und Witterung. Jede besitzt ein anderes Aroma, hat eine etwas andere Festigkeit. Zudem muss man auch als Kartoffelbauer mit der Mode gehen. „Derzeit liegen mehligkochende Sorten wie die ‚Lilli‘ im Trend“, berichtet Wiebke Burmeister. „Auch rotschalige Sorten wie die ‚Laura‘ werden verstärkt nachgefragt.“ Hinzu kommt, dass Kartoffeln nur alle vier Jahre auf dem gleichen Acker angebaut werden dürfen. Wer also Kartoffeln als einfaches Gemüse ansieht, der irrt. Kartoffeln sind Leidenschaft.

Und vor allem purer Genuss. Seit fast 100 Jahren ist der Hof im Familienbesitz. Wiebke und Thies Burmeister führen den Betrieb in vierter Generation. Mit ihren Söhnen Hannes und Malte steht die fünfte Generation bereits in den Start- löchern. Einst war der Hof ein Hühnerbetrieb. „Wir haben zwar heute noch Legehennen, aber unser Schwerpunkt liegt seit 1982 auf Kartoffeln“, so Thies Burmeister. Nach Bedarf werden sie aus dem Lager geholt, verpackt und mit den beiden hofeigenen Lkw zweimal pro Woche zu den Händlern gebracht. Etwas Besonderes ist der Hofladen. In liebevoll gestalteter Atmosphäre werden hier seit über 40 Jahren die eigenen Produkte verkauft. Alljährlich im Oktober wird bei Burmeisters ein Fest zu Ehren der Kartoffel gegeben. Das ganze Dorf feiert mit. 90 Aussteller und rund 10.000 Besucher kommen nach Wakendorf I und lassen die Kartoffel hochleben. Recht so!

Erhältlich in einigen famila-Warenhäusern in Schleswig-Holstein.