Weiches Brötchen, Frikadelle, Gurkenscheibe, Zwiebelring – zum Glück soll‘s das noch längst nicht gewesen sein, wenn vom Burger die Rede ist! Der kultige Snack hat in den letzten Jahren auch gehobene Küchen erobert und bietet schier endlose Möglichkeiten der Variation mit Zutaten und Gewürzen. Es gibt also viele gute Gründe, die Idee vom Hamburger, die wahrscheinlich einst durch Auswanderer von Hamburg in die USA und später in die ganze Welt getragen wurde, auch am heimischen Herd wieder aufleben zu lassen.

Burger-Initiative

Halloumiburger mit Tomate und Mais

Zutaten:
2 Knoblauchzehen
6 EL Olivenöl
1 TL gehackter Thymian
1 TL gehackter Oregano
Salz
Pfeffer
450 g Halloumi (Käse zum Grillen)
2 Tomaten
4 Salatblätter
4 Sesambrötchen
4 EL Mayonnaise
50 g Mais aus der Dose

Zubereitung:
Knoblauch pellen und in dünne Scheiben schneiden. Mit 2 EL Olivenöl und den Kräutern verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Halloumi in 4 Scheiben schneiden, mit der Marinade bestreichen und mindestens 4 Stunden ziehen lassen. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Salat waschen und trocken schütteln. Brötchen im Backofen bei 100 Grad (Ober-/Unterhitze) anwärmen. Aufschneiden. Halloumi abtupfen und im restlichen Öl bei mittlerer Hitze in einer Pfanne goldbraun braten. Salat und Halloumi auf die untere Brötchenhälfte geben, Mayonnaise, Mais und Tomaten daraufgeben, obere Brötchenhälfte auflegen. Mit Partyspieß oder Zahnstocher zusammenhalten und warm servieren.

Für 4 Burger
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten + Ziehzeit
Pro Burger ca. 760 kcal
Vegetarisch

Schweineflietburger mit Senfgurke

Zutaten:
2 Eier
1 Eigelb
1 EL Gurkenwasser
80 ml Maiskeimöl
Salz
Pfeffer
1 Schweinefilet à 400 g
4 Weizen- oder Hamburgerbrötchen
2 EL Butterschmalz
4 Salatblätter
50 g Senfgurke aus dem Glas

Zubereitung:
Eier hart kochen, abschrecken und pellen. In Scheiben schneiden. Eigelb und Gurkenwasser mit einem Handrührgerät verrühren. Öl in einem dünnen Strahl zufügen, cremig rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Filet in 8 etwa 3 cm dicke Medaillons schneiden. Brötchen und 2 große Teller im Backofen bei 100 Grad (Ober-/ Unterhitze) anwärmen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Medaillons von jeder Seite 2 Minuten anbraten, salzen und zwischen den warmen Tellern 10 Minuten gar ziehen lassen. Salat waschen und trocken schleudern. Gurke in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Brötchen aufschneiden. Mit Salat, Fleisch, Gurke und Ei belegen. Mayonnaise über den Belag geben, obere Brötchenhälfte aufsetzen und in Butterbrotpapier servieren.

Burger-Initiative

Für 4 Burger
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Pro Burger ca. 520 kcal
Laktosefrei

Burger-Initiative

Rindfleischburger mit Paprika und Rucola

Zutaten:
2 rote Paprika
2 Handvoll Rucola
4 EL Olivenöl
75 g passierte Tomaten
1 EL brauner Zucker
1 EL Balsamicoessig
2 EL Sojasoße
1 TL Worcestersoße
1 TL Senf
Salz
4 Brioche- oder Hamburgerbrötchen
500 g Rinderhack
Pfeffer

Zubereitung:
Paprika waschen, halbieren, putzen und vierteln. Rucola waschen, trocken schleudern und in Stücke zupfen. Die Hälfte des Olivenöls in einer Pfanne erhitzen, Paprikaviertel etwa 12 Minuten weich braten. Abkühlen lassen. Passierte Tomaten, Zucker, Essig, Sojasoße, Worcestersoße und Senf verrühren. Steaksoße mit Salz abschmecken. Brötchen im Backofen bei 100 Grad (Ober-/Unterhitze) anwärmen. Restliches Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Rinderhack mit Salz und Pfeffer würzen, 4 flache Frikadellen formen. Von jeder Seite 2 Minuten scharf anbraten, dann weitere 6 bis 8 Minuten garen. Brötchen aufschneiden. Mit Frikadellen, Paprika, Rucola und Steaksoße belegen, obere Brötchenhälfte aufsetzen und servieren.

Für 4 Burger
Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten + Auftauzeit
Pro Burger ca. 540 kcal
Laktosefrei