Buntes Eierlei

Kein Aprilscherz: Ostern kommt in diesem Jahr früh dahergehoppelt. Am 30. März ist Karfreitag, der Ostersonntag fällt auf den 1. April. Noch ist Zeit, drinnen und draußen zu dekorieren und die Osterbäckerei vorzubereiten.

Es gibt Feiertage, die sind einfach zu merken: Heiligabend ist zum Beispiel immer am 24. Dezember. Wieso aber fällt Ostern eigentlich jedes Jahr auf einen anderen Termin? Warum suchen wir mal im März und mal im April Ostereier? Der Grund für dieses „Rumgeeiere“ liegt weit zurück: Nach christlicher Überlieferung wurde Jesus von Nazareth am Vorabend des jüdischen Pessach-Festes gekreuzigt. Im Jahr 325 beschlossen die auf dem Konzil von Nicäa versammelten Bischöfe und Kirchenfunktionäre, Ostern – und damit die Auferstehung Jesu Christi – fortan immer am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond zu feiern. Während der Frühlingsbeginn zwar mit dem 21. März fest definiert ist, verschiebt sich der Mondkalender von Jahr zu Jahr. Fester Bestandteil bis heute ist der Brauch des Ostereierversteckens. Bereits im Mittelalter galt das Ei als Symbol für die Auferstehung, und schon im 17. Jahrhundert versteckte man Eier für die Kinder. Selbst der Osterhase wurde damals bereits erwähnt. Doch auch für alle, die das christliche Brauchtum nicht zelebrieren, ist Ostern ein Fest der Freude. Immerhin ist jetzt die perfekte Zeit, um den Frühling zu begrüßen und dem Dekorieren zu frönen. Bunte Eier an den noch kargen Sträuchern bringen Farbtupfer in den Garten, Solarlampen fangen erste Sonnenstrahlen ein, und lustige Figuren bringen gute Laune in die Stube.

Die Deko-Artikel finden Sie in vielen unserer famila-Märkte.

Buntes Eierlei
Buntes Eierlei
Buntes Eierlei
Buntes Eierlei