Header_Bullenschluck

Foto(s): Frederik Röh; Text: Beate Roßbach

Die „Bullenschluck“-Geschichte begann vor mehr als 70 Jahren mit einem Geburtstagsspaß: Der Apotheker Hans Dunker hatte 1949 in seiner Ratsapotheke in der Kleinstadt Sulingen im Kreis Diepholz einen hochprozentigen Kräuterlikör gemixt und einem befreundeten Gastwirt geschenkt.

Humorvoll klebte Hans Dunker auf die Flasche seiner hochgeistigen Erfindung ein Original-Apothekenetikett mit der Aufschrift: „Restitutionsfluid – empfiehlt sich besonders bei Lahmheit von Rindern, Pferden und Zugochsen. Auch für Menschen zur innerlichen Einreibung geeignet.“ Auf der Geburtstagsfeier und danach kam der Magenbitter so gut an, dass Hans Dunker von „dem Schluck, der den Bullen hilft“, mehr und mehr produzieren musste. Die Hauptbestandteile sind Wacholderbeeren, Orangenschale, Ingwer, Zimt und Galgantwurzel in Apothekerqualität Das genaue Rezept mit Kräutermischung und Zuckerlösung ist bis heute ein Familiengeheimnis, das von Hans Dunker an seinen Sohn Jens, ebenfalls Apotheker, und von diesem an seine Tochter Janine Dunker weitergegeben wurde. Die Betriebswirtin leitet heute die Bullenschluck-Manufaktur stilecht in der alten Ratsapotheke aus dem 18. Jahrhundert. Seit Jens Dunker 2011 den Apothekenbetrieb einstellte, wird in diesem historischen Ambiente ausschließlich Bullenschluck hergestellt.

Der gute Tropfen hat 43 Prozent Alkoholgehalt, schmeckt angenehm und hilft bei diversen Beschwerden. „Am besten trinkt man ihn schon vor einem schweren Essen. Ich nehme ihn auch bei Erkältungen und Halsschmerzen“, verrät Janine Dunker. Sie beschreibt die langwierige Herstellung: Das Verfahren nach Großvaters Rezept heißt „Perkulation“, eine Art Extraktion von Kräuteressenzen, die insgesamt neun Wochen dauert. Dabei werden die Kräuter und pflanzlichen Bestandteile mit reinem Alkohol aufgegossen, der langsam durch die Kräutermischung tropft und unten aufgefangen wird. Das allein dauert eine Woche. Dazu kommen weitere Schritte und Ruhephasen, bis der Bullenschluck abgefüllt werden kann. Nicht nur pur, auch gemixt empfiehlt Janine Dunker ihr kultiges Produkt, so etwa als Bullrider mit Ginger Ale oder als Old-Bull mit Bier. Schön wärmend sind Bullen-Kakao, Bullen-Kaffee oder Bullen-Grog. Er ist eben ein gutes Hausmittel für alle Jahreszeiten, der Bullenschluck.

Erhältlich in vielen famila-Warenhäusern in Niedersachsen.