Besonderer Ausbildungsstart

Karriere

175 Nachwuchskräfte haben diesen Sommer ihre Ausbildung beim Handelsunternehmen famila Nordost begonnen. Darunter sind auch Lena Linngrön und Davide Di Marco vom Warenhaus in Stade. Durch Corona verlief der Start anders als in den Vorjahren, aber nicht weniger informativ und herzlich.

In den vergangenen Jahren lud die Muttergesellschaft von famila und Markant, die Bartels-Langness Handelsgesellschaft, kurz Bela, immer alle neuen Azubis kurz nach Ausbildungsbeginn in die Holstenhallen nach Neumünster ein – mit viel Trubel, vielen neuen Menschen und vielen neuen Eindrücken. Der Ausbildungsstart 2020 verlief anders. Der große Startworkshop musste ausfallen. Jede Regionalgesellschaft organisierte stattdessen ihre eigenen Begrüßungsveranstaltungen. In Niedersachsen fand zum Beispiel in jedem famila-Warenhaus eine Begrüßungsrallye statt. Der stellvertretende Warenhausleiter Marvin Tewes aus Stade hatte sich gemeinsam mit seinen Kollegen aus den anderen Warenhäusern ein abwechslungsreiches Tagesprogramm für die neuen Azubis ausgedacht. Lena Linngrön und Davide Di Marco sind die Berufseinsteiger bei famila in Stade. „Die Begrüßung war sehr intensiv und persönlich“, berichtet Warenhausleiter Alexander Grenz. In gemütlicher, kleiner Runde wurden Videos über die Bela geschaut. „Ich kannte einiges schon, denn ich bin nicht ganz neu bei famila, sondern habe hier Anfang des Jahres ein Praktikum gemacht“, erzählt der 17-jährige Davide Di Marco. „Danach habe ich als Aushilfe weitergearbeitet.“ Schnell wusste der Jugendliche, dass der Beruf des Verkäufers im Einzelhandel genau sein Ding ist. Lena Linngrön dagegen ist komplett neu bei famila. „Schon durch die Videos habe ich viel gelernt“, sagt sie.

Richtig interessant fand sie dann die Rallye durch das Warenhaus, bei der alle Azubis aus dem Haus dabei waren. „Davide und ich sollten Waren im Haus finden und Fragen über das Unternehmen beantworten“, erzählt Lena Linngrön. „Wir lernten den Slogan unseres Arbeitgebers ‚famila – besser als gut‘ und das Leitbild kennen und erfuhren viele interessante Dinge über das Unternehmen.“ Warenhaus-Chef Alexander Grenz ergänzt: „Die beiden sollten dann auch in der Obst- und Gemüseabteilung Wassermelonen verkosten und mit den Kunden ins Gespräch kommen. Das haben sie sehr gut gemeistert. Wir freuen uns sehr, sie an Bord zu haben.“ In diesem Jahr hatte sich durch Corona die Bewerbungsphase nach hinten verschoben. Dennoch war die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen im Handel groß. Beliebt sind ebenfalls wieder die Angebote für Nachwuchsführungskräfte. Ob Duales Studium zum Bachelor of Arts oder eine Fortbildung zum Handelsfachwirt: Viele junge Leute möchten diese Wege einschlagen. „Der erste Tag ist dabei ein ganz wichtiger Moment, an dem wir unseren neuen Kollegen zeigen wollen, dass wir anders sind als andere Unternehmen“, sagt Katharina Heins, Personalleiterin bei famila. Inwiefern anders? Das können Lena Linngrön und David Di Marco beantworten: „Jeder Mitarbeiter hilft hier, man kann immer fragen. Alles ist so herzlich und familiär.“ So sieht ein geglückter Start ins neue Berufsleben aus!

Besonderer Ausbildungsstart

Infos

Viel Wert legen famila, Markant und die Muttergesellschaft Bartels-Langness (Bela) auf die Ausbildung des Berufsnachwuchses. Interessierte können jederzeit gern ihre Bewerbungsunterlagen für den Ausbildungsstart 2021 einsenden.

Online informieren
Infos zu den verschiedenen Ausbildungsberufen gibt es im Internet unter www.bela-karriere.de. Videos mit Berufsporträts unter www.bela.de/karriere

Bewerbung
Über die Stellenbörse auf www.bela-karriere.de,
per E-Mail an personalentwicklung@bela.de
oder per Post an Bartels-Langness Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Personalabteilung, Alte Weide 7–13, 24116 Kiel