Alt Mecklenburger Tilsiter

Klassiker aus Wismar

Diese Käsespezialität ist die mecklenburgische Variante des Tilsiters, der ursprünglich aus Tilsit in Ostpreußen stammte und dessen Wurzeln bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen. Heute wird Tilsiter auf der ganzen Welt hergestellt und geschätzt. Bei den deutschen Verbrauchern zählt er zu den beliebtesten Käsesorten.

Der Alt-Mecklenburger Tilsiter mit 45 Prozent Fettgehalt ist ein Schnittkäse aus Kuhmilch mit dem typisch kräftigen Aroma dieser Käsesorte. Er stammt aus der schönen Stadt Wismar an der Ostsee. Schon zu DDR-Zeiten wurde dort in der Ostsee-Molkerei die Käsespezialität Tilsiter für die staatlichen
Delikat-Läden produziert. Unter dem Namen „Tollenser naturgereift“ kam der Käse in den Handel und war damals eine begehrte Delikatesse.

Familienunternehmen an der Ostsee
Im Jahr 1994 wurde die Ostsee-Molkerei von Klaus Rücker übernommen. Der Käseexperte entstammt einer Familie mit langer Geschichte rund um dieses Milchprodukt. Schon Ende des 19. Jahrhunderts machte sich sein Vorfahr Eduard Wilhelm Rücker auf der Insel Fehmarn selbstständig. Er pachtete dort eine kleine Meierei und spezialisierte sich auf die Herstellung von Butter und Käse. Damit legte er den Grundstein für das Familienunternehmen, das seitdem der Leidenschaft für Käse treu geblieben ist. 1932 kam die Firma von der Insel zurück aufs Festland. An verschiedenen Standorten an der Nord- und Ostsee wurde Erfolgsgeschichte geschrieben. Klaus Rücker leitet das Unternehmen nun in Wismar gemeinsam mit seiner Frau Insa in vierter Generation. Er führte es auch in eine neue Ära mit dem Produkt, mit dem dort alles begann: dem naturgereiften Tilsiter.

Chefs Lieblingskäse
In der Ostsee-Molkerei stellte Klaus Rücker den ersten Tilsiter in Deutschland ohne Konservierungsstoffe, Farb- und Zusatzstoffe her – ein Käse, wie es ihn früher gab. Der Wismarer Tilsiter trägt heute mit Stolz den Namen „Alt-Mecklenburger“. Er ist das Markenzeichen der Molkerei und nach wie vor der Lieblingskäse der Rückers. Die Molkerei bezieht den wichtigsten Rohstoff, die frische Landmilch, von Bauern, deren Höfe maximal 80 Kilometer entfernt von der Küste liegen. So sind kurze Wege sichergestellt, absolute Frische ist garantiert, und nebenbei wird auch noch die Umwelt geschont und eine nachbarschaftliche Vertrauensbasis geschaffen.

Lange Reifezeit
Die Herstellung des Tilsiters aus Wismar orientiert sich an traditionellen Rezepten. Die Käselaibe reifen sechs bis acht Wochen im Käsekeller und liegen dabei auf unbehandelten Fichtenbrettern. Regelmäßig werden sie mit Salzwasser gebürstet und mit Rotschmiere bestrichen. Je länger die Reifezeit, desto herzhafter schmeckt der sahnig-kräftige und laktosefreie Käse. Eines aber ist allen Sorten – ob mild, kräftig oder herzhaft – zu eigen: der typische, kräftige und für Genießer unwiderstehliche Tilsiter-Duft.

Erhältich überall bei famila.